Get in touch!
Melde dich bei uns.

 

           

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

3 Ideen, wie du dein Amazon Listing zum Streber machst!

Blog

3 Ideen, wie du dein Amazon Listing zum Streber machst!

Nadine Eich

Bei diesem Punkt sind wir uns wohl alle einig: Das Listing ist die Visitenkarte deines Produkts. Schaffst du es im ersten Schritt mit deinem Keyword optimierten Listing einen guten Amazon-Rank einzunehmen und dem Kunden bei seiner Suche direkt aufzufallen, hast du schon mal eine wichtige Etappe geschafft.

Kauft der Kunde dein Produkt nur, weil es Amazon ihn vorschlägt? Sicherlich nicht. Hierzu gehört ein wenig mehr Überzeugungskraft, die ein originell verfasstes Listing eindrucksvoll bewirken kann. Wie du ein solches Listing mit ein wenig Zeit und den relevantesten Keywords zaubern kannst, möchte ich dir heute zeigen.

 

Numero 1: Start with why

Der wichtigste Gedanke bei der Erstellung einer Produktbeschreibung ist: Der Kunde kauft nicht dein Produkt, der Kunde kauft den Nutzen deines Produkts.

Warum kauft der Kunde dein Produkt? Welchen Mehrwert liefert es ihm?

Eine tolle Erläuterung hierzu bietet dir Simon Sink. Schau dir das Video an und bekomme einen Eindruck, was für eine Macht das Wort „Warum“ für dein Listing hat.

Der Kunde möchte in deinem Produkt die Lösung für ein Problem finden. Nutze dies und liefere deinem Kunden eine Produktbeschreibung, die ihn davon überzeugt, dass dein Produkt zu 100% DIESE eine Lösung darstellt. Natürlich trifft das vielleicht auch auf ein ähnliches Produkt von anderen Herstellern zu, aber dein Produkt bietet das gewisse Etwas. Versetze dich in deinen Kunden und lasse ihm spüren, dass nur dein Produkt die richtige und einzige Wahl für ihn ist.

 

Numero 2: Die 5 essenziellen W-Fragen – Kennst du deine Zielgruppe?

Damit du eine ansprechende Produktbeschreibung verfassen kannst, musst du zunächst herausfinden, wonach deine Kunden suchen. Was verbinden sie mit dem Produkt? Suchen sie genau nach deinem Produkt, ohne, dass es ihnen überhaupt bewusst ist? Wer sind eigentlich deine Kunden (Zielgruppe)?

Genau diesen Punkten gehst du mit deiner Keyword Recherche nach.

Stelle dir zunächst folgende Fragen:

  • Warum kaufen Kunden das Produkt?
  • Welches Problem löst das Produkt?
  • Wer sind die Kunden, die sich das Produkt kaufen?
  • Wie möchten die Kunden angesprochen werden?
  • Was haben sie für Fragen zum Produkt?

 

Ich möchte gerne zwei Möglichkeiten mit dir teilen, wie du deiner Zielgruppe auf die Spur kommen kannst:

1 – YouTube

Ein echter Geheimtipp bei der Suche nach deiner Zielgruppe ist YouTube. Natürlich kommt es ganz auf dein Produkt an, aber ein Versuch ist es allemal wert.

Du möchtest beispielsweise für dein Produkt „Lavendelöl“ ein Listing erstellen. Versuche dich in den idealen Kunden hineinzuversetzen und starte mit unterschiedlichen Suchbegriffen auf YouTube. Die verschiedenen Videos bringen dich automatisch auf neue Ideen (Beispiele: „Lavendel wirkt beruhigend und ausgleichend“, „hilft bei Hautproblemen“).

Besonders die Reviews/Testimonials auf YouTube können dich hier weiterbringen. Zudem solltest du dir auch die einzelnen Kommentare durchlesen. Etwaige Probleme, welche hier genannt werden, kannst du direkt in der Beschreibung thematisieren und somit entkräften. Werfe auch einen Fokus auf den Wortlaut in dem Video, der Videobeschreibung und in den Kommentaren. Gibt es hier einen besonderen Stil oder bestimmte Phrasen, die sich wiederholen? Merke dir diese besonders gut. Kannst du in deinem Listing ähnliche Formulierungen einbauen, so steigen deine Chancen, dass dein Produkt einfacher über Google gefunden wird. Letztendlich gilt: Nur wenn der Kunde dein Produkt findet, kann er es auch kaufen!

 

2 –Konkurrenz

Selbst, wenn du beim Thema „Konkurrenz“ wohl nicht direkt Luftsprünge machst, so können deine Mitbewerber doch eine echte Hilfe darstellen. Deine Konkurrenz hat womöglich bereits Kunden, die das Produkt schon erworben und gründlich getestet haben. Nutze diese Gelegenheit!

Studiere die Produktrezensionen und Verkäuferbewertungen. Hat das Konkurrenzprodukt gegenüber deinem Produkt Mängel? So hebe diese besondere Eigenschaft deines Produktes besonders hervor. Versuche auch aus den Verkäuferbewertungen wichtige Informationen zu gewinnen, die du für dich und dein Produktlisting schlau einsetzen kannst.

Konzentriere dich dabei aber nicht nur auf die negativen Bewertungen, sondern notiere dir auch die positiven Punkte.

Wie liest sich die Beschreibung der Konkurrenz? Sehr anschaulich? Dann wird deine Produktbeschreibung noch besser! Formuliere dein Listing anders, konkreter und hole den Kunden direkt ab.

Wichtig ist jedoch: Kein Produkt kann eine eierlegende Wollmilchsau sein. Also verkaufe dein Produkt auch nicht als eine solche, weil dein Kunde genau weiß, dass dies gar nicht geht. Lieber kann dein Produkt wenige Sachen richtig gut, bevor es viele kleine Dinge gleichzeitig mangelhaft abdeckt.

Angenommen du arbeitest an einer Produktbeschreibung für das Lavendelöl. Wer springt auf das Produkt an? Teenager, Hippies, Hausfrauen, Veganer? Ich denke, du verstehst was ich meine.

Studiere die Kundenstimme und deine Konkurrenz, wie sie schreiben, was sie sagen. Und dann versetze dich in Ihre Rolle. Sei einer von ihnen und schreibe wie einer von ihnen.

So hilfreich kann Konkurrenz sein.

 

Numero 3: Mobile Ansicht

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass die mobile Welt rund ums Handy und Tablet stetig an Bedeutung gewinnt. Laut Webinterpret laufen mehr als 50% aller Transaktionen auf Amazon über die mobile Version. Dementsprechend wird auch SEO für die mobile Ansicht immer wichtiger.

Für dein Listing bedeutet das, dass du darauf achten musst, dass es auch in der mobilen Version angepasst erscheint, damit es auch auf der Amazon App gut konvertiert.

Einen tieferen Einblick in das Thema findest du hier: Private Label Journey Mobile SEO. Philipp erläutert die wichtigsten Fakten, die du beachten solltest.

Nun konnte ich dir schon mal 3 der wichtigsten Tipps an die Hand geben, um dein Listing zu optimieren.

Falls du Hilfe für die Erstellung deines Listings suchst, bist du bei uns an der richtigen Adresse. Wir bei Enida bieten im Bereich Copywriting tatkräftige Unterstützung. Wir wissen, wie man Texte so aufsetzt, sodass sie echte Menschen und nicht nur Suchmaschinen ansprechen.

Ich würde mich freuen, bald von dir zu hören und wünsche dir viel Erfolg mit der Optimierung deines Amazon Listings.

Cheers
Nadine


Artikel, die dich noch interessieren könnten